background

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Image 5 title

type your text for 5th image here

Image 5 title

Image 6 title

type your text for 6th image here

Image 6 title

Image 7 title

type your text for 7th image here

Image 7 title

Image 8 title

type your text for 8th image here

Image 8 title

Image 9 title

type your text for 9th image here

Image 9 title

Image 10 title

type your text for 10th image here

Image 10 title

Image 11 title

type your text for 11th image here

Image 11 title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title
2016   Fürstenfeld 2016
   

Ein wenig anders als in den Jahren zuvor präsentierte sich die EMPOA-Clubreise 2016: statt fünf waren es in diesem Jahr nur vier Tage und statt zweier Ziele gab es diesmal eine Homebase. Das Fliegen und der Spaß um die Mooneys kamen dennoch nicht zu kurz und Wettergott Petrus war uns auch in diesem Jahr wieder recht gnädig.

   
   
2016   EMPOA Jahreshauptversammlung 2016
   

Nach einer Begrüßung der 26 Teilnehmer durch den Präsidenten berichtet David Kromka über die Aktivitäten der EMPOA im vergangenen Jahr:

Die Jahresreise nach England und die Isle of Man im Juni 2015 mit 17 Mooneys, das französisch-deutsche Weihnachts-Fly-In nach Vesoul im Dezember 2015 mit 30 Teilnehmern sowie dem von Tom Grossgart organisierten Fast-Flyer Meeting nach Avignon.

   
   
 2015   Isle of Man
    Es war wie so oft vor einer EMPOA-Reise: bereits Tage vor dem Abflug beobachtest Du das Wetter und hoffst, dass es für alle Teilnehmer fliegbar sein wird. Und ganz besonders traf dies in diesem Jahr auf unser Ziel Großbritannien zu. Das englische Wetter ist nicht nur für wenig Sonne, sondern für seine extreme Wechselhaftigkeit berüchtigt. Doch es kam alles anders.

Am Donnerstagnachmittag war bereits eine stattliche Flightline auf dem kleinen Flugplatz Denham EGLD vorhanden – bei schönstem Sonnenschein hatten es sich die Mooniacs im Vorgarten des Flugplatzrestaurants gemütlich gemacht. Alte und neue Bekannte wurden wiedergetroffen und jedes Mal ein großes „Cheerioh“, wenn eine Mooney im Anflug ausgemacht wurde. Lediglich die Versorgungssituation mit Getränken war so schlecht, dass schließlich Britta und Birgit zum nächsten Supermarkt geschickt werden mussten
   
     
     WEIHNACHTS-FLY IN VESOUL
   

"Wir kommen mit dem Flieger, wenn das Wetter mitspielt." Das hat sich im Vorfeld wohl so mancher Mooniac gedacht, als unser Vorstandsmitglied Philippe Coffinet zum Weihnachts-Fly In am 12. Dezember nach Vesoul (LFQW) eingeladen hat. Das Wetter hat nicht nur mitgespielt, es war geradezu frühlingshaft mit dünnen Wolkenfetzen vor blauem Himmel, Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Ich war um diese Jahreszeit noch nie auf einem Fly In und war sehr erfreut, dass unsere Mooniacs so zahlreich erschienen sind - fast ausnahmslos mit der Mooney angereist - und so standen am Samstag Nachmittag sieben Mooneys aneinandergereiht auf dem Flugplatz Vesoul, der auf einem Hochplateau liegt. Zwei Mooniacs kamen mit dem Auto, und auch das finde ich toll, denn die Reisezeit ist um ein vieles länger. Insgesamt waren wir 30Personen. Schön fand ich auch, dass wir diesmal gleich viele Deutsche und Franzosen waren.

   
   
2014    Treffen zur "Across Atlantic-Besprechung" in Kassel
    Das Wetter ist besser als vorhergesagt und am Nachmittag des 24. Oktober 2014 fliegen einige Mooneys zum neuen Flughafen Kassel. Nachdem die dritte Mooney gelandet ist, fragen die Aufsichtspersonen am Flughafen, kommen da noch mehr Mooneys? Bis zum Abend sind dann 7 Mooneys gelandet. Weitere Mooniacs sind mit dem Auto angereist, so auch unser Präsident David Kromka. Am Abend sind wir 18 Teilnehmer im nahe gelegenen Hotel und Restaurant Schäferberg. Nach einem guten Abendessen starten Rainer und Birgit Hutz ihren Vortrag über ihren Flug über den Nordatlantik in 2009.

Was ist so faszinierend am Nordatlantik, wie „gefährlich“ ist so ein Flug, welche Vorbereitung ist erforderlich, welche Rettungsausrüstung braucht man, ist die Mooney fit, welche Routings kommen infrage, wie macht man Positionreports, wie viel Zeit sollte man einplanen ... Für beide war dieser Flug das größte Erlebnis ihres Lebens, unglaublich schön und unvergeßlich, sie würden es wieder tun.
   
   
   

Nordland 2014

   

Der längste Tag, die längste Flightline: zwei Worte, welche die Superlative unserer diesjährigen EMPOA-Vereinsreise in passende Worte packen. Es war beeindruckend zu sehen, wie groß die Resonanz bei unseren Vereinsaktivitäten mittlerweile ist und wir können als Europas Mooney-Club richtig stolz darauf sein.

Natürlich gehört auch Glück dazu und das Wetter hat diesmal richtig gut mitgespielt, was die sensationelle Teilnehmerzahl ermöglicht hat.

Alles begann mit drei Mooneys am Dienstagnachmittag. Das Vorauskommando der N252CG traf dort auf Peter Marton und Hans Dietrich, die ebenfalls etwas früher angereist waren. Gemeinsam ging es bei schönstem Wetter in den Hafenort Lauterbach, wo wir ein After-Landing-Bier genießen und leckere Fischspezialitäten kosten konnten.

   
2013   5. MOONIAC FLY-IN CHATEAU DE POMMARD
   

Wenn unsere französischen Mooneypiloten zu einem Fly-In einladen, heißt es Abendkleid und Smoking einpacken. Zu diesen Fly-Ins gehört immer eine besondere Location, ein Cocktailempfang mit reichlich Champagner sowie ein ausgezeichnetes Galadinner.

Die Mooniacs Fly-Ins haben schon Tradition und nach Guernsey, Oxford, Paris und Oostende fand am 28. und 29. September 2013 das 5. internationale Mooniacs Fly-In statt. Zum dritten Mal wurde es von Gilles Khaiat und Jacques Callies organisiert. Dieses Jahr haben die Beiden wieder einen besonderen Treffpunkt ausgewählt, das Château Pommard in mitten des burgundischen Weinanbaugebietes.

 

   

2013  

Tannkosh 

   

Wenn es Lehren aus Tannkosh gibt, dann sind es zwei. Die erste: Donnerstag ist inzwischen ein vollwertiger Tannkosh-Tag. Und die zweite: kein Tannkosh ohne Regen, in unserem Fall Dauerregen.

 

Der Donnerstag, ursprünglich als entspannter Anreisetag ausgewiesen, brachte dieses Jahr bereits über 500 Maschinen auf die kleine Graspiste im Allgäu. Das war auch kein Wunder, denn an diesem Tag herrschte über ganz Deutschland bestes Wetter, das auch ein knappes Dutzend Mooneys anlockte. Und die Mooniacs hatten ein Ziel: auch 2013 wieder größtes Typen-Fly In werden und möglichst die Anzahl aus 2011 übertreffen.

 

Unsere ungarischen Freunde aus Jakabszallas (LHJK) waren bereits gegen Mittag eingetroffen und hatten es sich zwischen den Hallen gemütlich gemacht. Weitere EMPOA-Mooniacs begannen dann zum Nachmittag hin, die Reihen zu füllen und am Abend standen 11 Mooneys in zwei schönen Reihen.

     
2013  

EMPOA-Reise nach Frankreich

   

Das einzige Problem war das Essen: es war so gut, dass die Mooniacs einfach nicht aufhören konnten. So könnte man möglicherweise die EMPOA-Reise nach Frankreich mit Kurs „Süd-Südwest“ beschreiben. Vier oder fünf Tage bei schönem Wetter, mit Freunden und einige Ausflugshighlights, dazu die bekannt gute Küche: es war ein Leben wie Gott in Frankreich.

Dabei sah es anfangs – wieder einmal – aus meteorologischer Sicht gar nicht gut aus. Nachdem Anfang der Woche in Mitteleuropa plötzlich der Sommer ausgebrochen war und wir unter Temperaturen bis 38°C stöhnten, bildeten sich Mitte der Woche heftige Gewitter. Britta Hasskerl, Werner Wohlfahrt, David Kromka und die N252CG kamen am Mittwochabend relativ problemlos in Lézignan-Corbières an und bereiteten am Donnerstagvormittag alles für die Mooniacs vor. Als erste Mooney landete Bernhard Saneke gegen Mittag. Nach und nach kamen immer mehr Mooniacs an, wenngleich einige aufgrund der Gewitter erstmal zu Hause am Boden bleiben mussten

     
2013    Europäisch-Amerikanisches Gipfeltreffen
    Im Juni 2012 organisierte die EMPOA das dritte Mooney Proficiency Training in Zusammenarbeit mit der MAPA Safety Foundation. Rainer und ich waren bei allen drei Trainings dabei, und wir kannten schon „unsere“ Instructors. Nachdem wir 2009 mit unserer eigenen Mooney in die USA geflogen sind, wollten wir gerne wieder in den USA fliegen. Aber wir können nicht immer mit der eigenen Mooney in die USA fliegen, so dass wir schon vor Ort einen Flieger chartern müssen. 
   
 2012x  Bericht Ungarn EMPOA Reise
   

Mooniacs lieben Fliegen – haben aber auch nichts gegen nette Momente mit anderen Mooney-Piloten einzuwenden. Diese Erfahrung konnten zahlreiche EMPOA-Flieger vergangenes Jahr bei Tannkosh machen, wo wir mit knapp 30 Maschinen das zahlenmäßig größte Typen Fly-In gestellt und noch dazu eine tolle gemeinsame Zeit verbracht haben.

   

Bericht aus Kroatien von der Insel Krk

    Wir waren schon am Mittwoch bei schönstem Wetter über die Alpen nach Rijeka (LDRI) geflogen und warteten am Freitag Morgen in Punat auf die Mooneys aus Jakabszallas. Nach tagelangem herrlichem Sonnenwetter zogen am Freitag Morgen dunkle Wolken auf, und es gab einen heftigen Regenschauer. Wir planten schon um für eine Landtour statt einer Bootstour. Dann kam der Anruf aus Ungarn, dass die Mooniacs aufgrund des schlechten Wetters nicht kommen.
    Bericht aus Kroatien von der Insel Krk
   

EMPOA Mooney Proficiency Training

    Auf dem Weg nach Erfurt, zu unserem dritten EMPOA Mooney Proficiency Training, fiel mir der Spruch aus meiner Zeit als Segelflieger ein: man könne die Bewässerungsprobleme der Sahara leicht lösen, würde man sie nur zum Austragungsort der Segelflug-WM machen. Zu oft litt die Segelflug-WM unter schlechtem Wetter – egal an welchem Ort sie veranstaltet wurde. Ähnliches schien – mit Blick in die Wette-rprognosen - nun auch unserem Mooney Proficiency Training zu widerfahren: Denn auch wir hatten bei den letzten beiden Malen erfahren müssen, dass schlechtes Wetter uns mindestens einen der drei Trainingstage verhagelt hat und damit den ganzen Zeitplan ins Schwierigkeiten brachte.
    EMPOA-Profiency Training
     
   

4. Mooney Fly-In nach Oostende

Unser diesjähriges Mooney Fly-In am 22. und 23. September 2012 führt uns nach Oostende. Oostende ist ein belgisches Seebad an der Nordsee. Bernard Maeterlinck hat dieses 4. International Mooney Fly-In für uns organisiert. Bei schönem Wetter kommen im Laufe des Nachmittags 8 Mooneys in Oostende an. Der Anflug über das Meer auf die Bahn 08 ist herrlich. Bernard begrüßte alle persönlich am Flughafen und hatte einen Transport zum Hotel Thermae Palace direkt am Strand in Oostende organisiert. Dort trafen wir auf weitere Mooniacs, die aus der näheren Gegend mit dem Auto angereist waren.

   

2011  

3. Mooney Fly-In nach Paris

    Das Mooney Fly In in diesem Jahr wurde von den französischen Mooniacs Gilles Khaiat und Jacques Callies organisiert, die den   Aéro-Club de France, den ältesten Flugclub der Welt in der Mitte Paris als Treffpunkt ausgewählt haben. Paris hat glücklicherweise viele Flugplätze für die General Aviation. Die Mooniacs flogen nach Toussus le Noble, LFPN im Südwesten von Paris. Von dort aus wurde ein Transfer in die Innenstadt von Paris organisiert.

3. Mooney Fly-In nach Paris

   

EMPOA-Tannkosh August 2011

    Wenn da nicht diese Grasbahn wäre... So oder ähnlich mögen viele Mooniacs gedacht haben, als sie unsere Einladung zum EMPOA-Tannkosh auf der Webseite gelesen haben. Keiner von uns will, dass seiner Speedmachine aus Texas etwas passiert und das tiefe Fahrwerk ist für alles mögliche gut, sicher aber nicht primär für den Einsatz auf unbefestigten Pisten konzipiert. Aber einige von uns fliegen regelmäßig auf Gras, kennen die Verfahren und haben keine Probleme damit.

Tannkosh, das legendäre Fliegertreffen in Tannheim, war dann aber für einige ein guter Grund, es doch einfach zu versuchen und die Landung auf der Wiese zu wagen. Aber der Reihe nach...

EMPOA-Tannkosh August 2011

    EMPOA on Tour 2011
    Am 1. Juni 2011 machten sich 7 Mooneys auf den Weg nach Deauville, LFRG, an der Atlantikküste im Norden von Frankreich. Eine Woche vorher hatte hier der G8 Gipfel getagt, und jetzt trafen sich hier die Moonicas. Klaus und Annette kamen mit ihrer Mooney aus Dänemark, die anderen 6 Mooneys flogen aus Deutschland an. 
     
2010  Oxford Fly-In
    The first EMPOA Fly-In to Great Britain has been held by Kate & Pete Williams, who invited the Mooniacs to a real british weekend in Oxford. Blenheim Palace, Oxford with its numerous colleges and the absolute highlight: a gala dinner in the stunning Oxford Union made this Fly-In a wonderful time to remember
     
     EMPOA on Tour 2010
    The EMPOA On Tour was a step to the next level for the EMPOA. It was not only a Fly-In for a couple of days to one destination, but a full round-trip through south-eastern Europe among Mooniacs.
Austria, Serbia, Turkey, Greece, Croatia and Hungary were the countries we flew to with 4 Mooneys within 13 days.