background

Image 2 title

type your text for second image here

Image 2 title

Image 3 title

type your text for third image here

Image 3 title

Image 4 title

type your text for 4th image here

Image 4 title

Image 5 title

type your text for 5th image here

Image 5 title

Image 6 title

type your text for 6th image here

Image 6 title

Image 7 title

type your text for 7th image here

Image 7 title

Image 8 title

type your text for 8th image here

Image 8 title

Image 9 title

type your text for 9th image here

Image 9 title

Image 10 title

type your text for 10th image here

Image 10 title

Image 11 title

type your text for 11th image here

Image 11 title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title

Image title

type your text for image here

Image title
 
Im Juni 2012 organisierte die EMPOA das dritte Mooney Proficiency Training in Zusammenarbeit mit der MAPA Safety Foundation. Rainer und ich waren bei allen drei Trainings dabei, und wir kannten schon „unsere“ Instructors. Nachdem wir 2009 mit unserer eigenen Mooney in die USA geflogen sind, wollten wir gerne wieder in den USA fliegen. Aber wir können nicht immer mit der eigenen Mooney in die USA fliegen, so dass wir schon vor Ort einen Flieger chartern müssen. Aber wir fliegen natürlich lieber mit einer Mooney, nur Mooneys gibt praktisch nicht zu mieten. Als ich dies während unseres Flugtrainings in Erfurt erwähnte, sagte Capt. Rich Lytle, einer unserer Instructors, „Du kannst mit meiner Mooney fliegen“.  
Diese Idee wurde im Januar 2013 umgesetzt. Rainer und ich sowie Heike und Peter, unsere Freunde, die auch Mooney fliegen, reisten für eine Woche nach Florida. Wir fuhren nach Naples und trafen Rich und Elaine in Wing South, die dort leben. Wing South ist eine  private Flieger-Community. Wo andere Leute ihre Garage für ihr Auto haben, haben sie ihren Hangar für ihre Mooney. Sie wohnen oberhalb und können vom Wohnzimmer aus auf die Landebahn sehen. 
 
Unser ursprünglicher Plan war, auf die Bahamas zu fliegen, aber wir benötigten mehr Zeit und Bürokratie mit der FSDO für die Anerkennung des deutschen PPL zum US-PPL, so dass wir nicht sofort los konnten. Ich flog meinen Checkout auf der Mooney mit Rich auf Strecken nach Miami und Marathon. Währenddessen charterten Peter und Heike eine Cessna in Naples. Zu viert flogen wir dann mit zwei Fliegern in Süd West Florida. Wir machten zwei schöne Ausflüge nach Venice und nach Key West.  
 
Am letzten Tag unseres Aufenthalts gab es ein EMPOA – MAPA „Gipfeltreffen“: Rich (MAPA) und Elaine luden Bud Johnson (MAPA) und seine Frau Tiffany sowie uns vier zu sich nach Hause ein. Rainer ist Präsident der EMPOA, Peter ist der 2.Vorsitzende und ich Kassier, so dass der komplette EMPOA Vorstand vertreten war. Wir sprachen über mögliche Veranstaltungen zusammen mit MAPA und EMPOA und dass wir unsere Zusammenarbeit vertiefen sollten. 
 
Wir hatten eine super Zeit in Naples und beim Fliegen in Florida und haben neue Freunde gewonnen. Wir wollen sehr gerne bald wieder zurückkommen und schaffen es dann vielleicht auf die Bahamas. 
 
 
Birgit Hutz